Bild1_HummelKuechenwerk_2020

Hummel Küchenwerk stellt auf 2020 Insight um. Durchgängige Prozesse mit neuer Produktionssoftware

2020 2020 DACH, 2020 News

Seit Anfang Mai steuert das Unternehmen Hummel Küchenwerk aus Norderstedt bei Hamburg seine gesamte Küchenproduktion über die Software-Lösung 2020 Insight. Von der grafischen Angebotserstellung bis hin zur Montageplanung mit Subunternehmen werden alle Prozesse in 2020 Insight abgebildet und bearbeitet.

„Wir haben uns für 2020 Insight entschieden“, so Hummel-Geschäftsführer Matthias Flick, „weil es das einzige, uns am Markt bekannte, Produkt ist, dass diese Durchgängigkeit in der Produktionssteuerung erlaubt.“ Die grafische Angebotserstellung ermöglicht die Planung sämtlicher Küchenvarianten – für den norddeutschen Marktführer im B2B-Bereich, der eine Vielzahl von Bauträgern und Wohnungsbauunternehmen mit seinen Produkten beliefert – besonders wichtig. „Neben einer hohen Variantenvielfalt haben wir auch immer wieder Sonderanfertigungen bzw. Maßanfertigungen“, so Flick weiter. Dieser hohen Variabilität muss auch in den weiterführenden Prozessen Rechnung getragen werden. Sven Heinrich, Leiter des Projekts bei Hummel: „Aufgrund der Vielzahl an Varianten, die wir den Kunden ermöglichen, hatten wir hohe Ansprüche an die Software. 2020 Insight hat uns mit der Möglichkeit, visuelle Workflows zu entwickeln und zu implementieren, in die Lage versetzt, auf sämtliche Anforderungen zu reagieren. Die Flexibilität der Lösung und die bereitgestellten Werkzeuge haben es uns ermöglicht, das System so anzupassen, dass es den Anforderungen unseres Unternehmens vollends entspricht.“

Die erste vollständige Küche wurde bereits im Februar als Testlauf produziert – Korrekturanforderungen und Verbesserungsideen wurden entwickelt und umgehend innerhalb der Software-Lösung umgesetzt. „So konnten wir sicher sein, dass die Umstellung vom alten auf das neue Steuerungssystem reibungslos funktioniert“, erläutert Sven Heinrich. Und sein Projektkollege, Thorsten Schmidt, ergänzt: „Für uns war außerdem wichtig, dass wir auch alle Übergänge zwischen den verschiedenen Abteilungen sauber definiert haben und keine unnötigen Störungen auftreten.“ Das ist dem dreiköpfigen Projektteam, das durch zwei Mitarbeiter von 2020 durchgehend unterstützt und beraten wurde, gelungen. Ob die Planung, die Maschinenanbindung von Zuschnitt, Kante und Frontbohrung, die Kapazitäts- oder Bedarfsplanung, Rechnungswesen und Montageplanung: Alle Bereiche greifen ineinander und garantieren effektive und effiziente Herstellungsprozesse.

„Wir konnten sogar unsere Projektplanung für die einzelnen B2B-Gewerke einbinden, sodass wir nun ein, „All-in-System“ haben und nicht eine Vielzahl von Insellösungen koordinieren und steuern müssen. Sämtliche Status sind nun auf Knopfdruck abrufbar, was die Transparenz bereits im ersten Monat signifikant gesteigert hat und uns in die Lage versetzt, noch effizienter zu produzieren“, fasst Matthias Flick zusammen.

Bis zu 1.000 Küchen monatlich produziert das Hummel Küchenwerk nun mit 2020 Insight
Hummel Küchenwerk
Hummel Küchenwerk
2020 Insight stellt die Informationen für die Zuschnittoptimierung und die an der Säge für die weitere Teileverfolgung ausgegebenen Etiketten bereit.
Mobil augestattete Informationspunkte erhöhen die Transparenz und Flexibilität in der Produktion.
Hummel Küchenwerk
Hummel Küchenwerk
Hoher Variantenreichtum zeichnet Hummel-Küchen aus
Thorsten Schmidt und Sven Heinrich vom Hummel-Projektteam mit dem Hummel-Wasserträger
Hummel Küchenwerk

Share this Post